Lutz Polzin

Seit 2020 verstärkt Lutz Polzin unser Trainerteam, hauptsächlich im Kinder- und Jugendbereich. Zum Tennis kam der gebürtige Dresdener relativ spät. Erst mit 38 Jahren hatte er zum ersten Mal einen Tennisschläger in der Hand. Und obwohl er mit viel sportlicher Erfahrung und Ballgefühl aus seinem Sportstudium sowie vom Bolz- und Fußballplatz ausgestattet war, denn dort hat er in seiner Kindheit viel Zeit verbracht und alle Jugendmannschaften des FSV Lok Dresden durchlaufen, war der Umstieg vom großen Ball auf die kleine, gelbe Filzkugel eine Herausforderung. Zu seinem Leidwesen war diese nämlich anfangs mit einer sehr großen Streuung unterwegs. Aber die Faszination des Tennissports hatte ihn schnell im Griff und sein sportlicher Ehrgeiz war geweckt, diese anspruchsvolle und komplexe Sportart mit Trainerstunden, mit der Ballmaschine und Tenniscamps zu erlernen.

Seit 1994 ist Lutz Mitglied des TCaS Großenhausen, nahe seiner Heimatstadt Hailer bei Gelnhausen. Für diesen Verein war er jahrzehntelang im Vorstand als Sport- und Platzwart tätig und ist seit 20 Jahren Mannschaftsführer der jetzigen Herren 50. Dort gewann er vor einigen Jahren außerdem nicht nur den Mixed-Clubmeistertitel, sondern auch das Herz seiner Mixedpartnerin, mit der er heute verheiratet ist. In seiner Patchworkfamilie steht der Sport ebenfalls im Mittelpunkt und zusammen mit seinem Sohn Toni nimmt er sich jedes Jahr ein sportliches Highlight vor, z.B. einen Tandemfallschirmsprung, Skispringen in Lauscha, Heliskiing in der Schweiz oder die gemeinsame Besteigung des Kilimandscharo. Doch dem nicht genug: Auf seiner To-Do-Liste steht auch noch eine Gästebobfahrt in Altenberg.                                                                                                                 

Bis zum Sommer 2020 arbeitete er als Lehrer für Sport und Deutsch an der Hermann Hesse Schule in Obertshausen, wo er mehrere Klassen des Haupt- und Realschulzweigs als Klassenlehrer bis zum Schulabschluss begleitete. Über 20 Jahre lang war er für den Fachbereich Sport verantwortlich und hat die Skifreizeit für den 8. Jahrgang des Hauptschulzweiges in Neukirchen/Österreich organisiert und geleitet. Der Weg in den hessischen Schuldienst war allerdings eher ein Fünf-Satz-Match: Von 1981 bis 1984 war er zunächst im Schuldienst der ehemaligen DDR. Nachdem er jedoch seinen Ausreiseantrag abgegeben hatte, wurde er aus dem Schuldienst entlassen und erhielt ein Berufsverbot. Ein Jahr später erfolgte die Ausreise in die BRD. Hier musste er nochmal von vorn anfangen. Um in seiner neuen Heimat in den Schuldienst eingestellt zu werden, studierte er ein zweites Mal und es gelang ihm, 1993 in den hessischen Schuldienst aufgenommen zu werden. Nun freut er sich, nach seiner Pensionierung weiterhin mit Kindern und Jugendlichen an sportlichen Herausforderungen arbeiten zu dürfen.

2002 hat Lutz, dessen Vorbilder im Fußball Pele und im Tennis Roger Federer sind, beim HTV den C-Trainerschein erworben und durch regelmäßige Fortbildungen immer wieder aktualisiert. Sein Motto ist: „Wenn die Kinder und Jugendlichen bereit sind, ihre Freizeit auf dem Tennisplatz zu verbringen, so soll die Trainingszeit effektiv, anspruchsvoll und auch mit dem notwendigen Spaß verbracht werden.“

Kontakt zu Lutz könnt ihr aufnehmen unter 0171 2280483 und per Mail: lutz-polzin@t-online.de